Psychotherapie

Das Behandlungsangebot umfasst Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Einzel- und/oder Gruppenbehandlung. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist eine Weiterentwicklung der klassischen Psychoanalyse, findet aber im Gegensatz zu dieser im Sitzen auf Augenhöhe statt und fokussiert auf aktuelle innere und zwischenmenschliche Konflikte im Hier und Jetzt. Ziel der Therapie ist es, die mit der psychischen Erkrankung verbundenen Beschwerden zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. In den therapeutischen Sitzungen werden Erlebens- und Verhaltensmuster, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung der Symptomatik beteiligt sind, bewusst gemacht und dadurch veränderbar. Sitzungen dauern 50 Minuten und finden in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich statt.

Eine Psychotherapie kann angezeigt sein bei allen psychischen Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, Ängsten, Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen und Suchterkrankungen (nach stabilem Entzug) sowie bei emotionalen Belastungen infolge einer körperlichen Erkrankung oder eines Traumas.

Das Behandlungsangebot richtet sich an gesetzlich Versicherte, Beihilfeberechtigte, privat Versicherte und Selbstzahler.

Information zur Psychotherapie als Leistung der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung finden sie hier:
(
https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/patienten/allgemeine-informationen/)